Schloss Leitzkau

Kontakt

Schloss Leitzkau

Am Schloss 4 · Leitzkau
39279 Gommern
T: +49 39 241 934-0
F: +49 39 241 934-34
leitzkau@kulturstiftung-st.de

Der Schlosshof, die Basilika und der Kemenatensaal
können von Ihnen angemietet werden.

Nähere Informationen finden Sie hier:

Vermietung

Routenplaner

Anreise

Es stehen ausreichend Parkplätze für PKW und Busse zur Verfügung. Der Schlosshof, die Basilika und die Ausstellungsräume sind nicht barrierefrei.

Weserrenaissance an der Elbe

Im Burgenland Fläming bei Gommern liegt das reizvolle Schloss Leitzkau. Den Grundstein bildet ein im 12. Jahrhundert gegründetes Stift der Prämonstratenser-Chorherren. Aus dieser Zeit hat sich die beeindruckende romanische Basilika erhalten. Nach der Reformation wird das Stift im 16. Jahrhundert zu einem Schloss im Stil der Weserrenaissance umgebaut. Leitzkau gilt heute als bedeutendster Schlossbau dieser Epoche im Gebiet der mittleren Elbe. 1564 erwarb Hilmar von Münchhausen, ein niedersächsischer Adliger, die Anlage, die er gemeinsam mit seinem Sohn Statius umbaute. Das Schloss diente bis 1945 als Wohnsitz der Familie von Münchhausen, danach als Notunterkunft für Vertriebene und bis 1996 als Schule.

Heute ist Schloss Leitzkau Sitz der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt. Der Schlosshof und die einstige Basilika sind während der Geschäftszeiten zugänglich. Im Schloss Hobeck wird eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Anlage präsentiert, die mit Führung durch den Förderkreis Schloss Leitzkau zu besichtigen ist. Lohnende Ausflugstermine sind auch der Töpfermarkt im September und der Adventsmarkt am 1. Advent.