Schloss Bernburg

Schloss Bernburg

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Schloss Bernburg
Leitzkau · Am Schloss 4
39279 Gommern
T: +49 39241 934-0
F: +49 39241 934-34
leitzkau@kulturstiftung-st.de

Hinweis:

Das Museum Schloss Bernburg ist derzeit geschlossen. Nach umfangreichen Baumaßnahmen und einer Neukonzeption der Dauerausstellung, wird das Museum 2021 wieder eröffnet. Im Eulenspiegelturm werden weiterhin wechselnde Ausstellungen präsentiert. Auch die Museumspädagogik hält ganzjährig Angebote bereit.

Nähere Informationen finden Sie hier:

Museum Schloss Bernburg

Routenplaner

Anreise

Die Schlossanlage ist nur eingeschränkt barrierefrei. Der Zugang zum Museum ist nicht barrierefrei.

Bewegte Geschichte über dem Saaletal

Wer sich die ganze Geschichte von Schloss Bernburg ansieht, darf mit allem rechnen, nur nicht mit Langeweile. Denn die Ursprünge der „Krone Anhalts“ reichen bis ins 10. Jahrhundert zurück. Danach hat die Anlage im wahrsten Wortsinn bewegte Zeiten erlebt. Sie thront ebenso malerisch wie strategisch günstig auf hohen Sandsteinfelsen am östlichen Saaleufer – und wechselte vom ersten Tag an ihr Gesicht buchstäblich mit jedem neuen Bewohner! An- und Umbauten waren hier an der Tagesordnung, weil die häufig wechselnde Nutzung stets neue Räumlichkeiten erforderte.

Von der 1138 erstmals urkundlich erwähnten „Berneburch“ bis zum heutigen Renaissanceschloss war es also ein kurvenreicher Weg. Alle dort residierenden Fürsten und Herzöge hatten jedoch offenbar eine gemeinsame Vorliebe: Türme. Der bekannteste davon ist der 44 Meter hohe markante „Eulenspiegelturm“, auf dem angeblich der sagenumwobene Till Eulenspiegel Wache hielt. Zwei andere Ecktürme der sogenannten „Leuchte“ tragen zahlreiche kunstvolle Ornamente sowie Reliefs ehemaliger Herrscher.