Kloster Michaelstein

AB 13. MAI 2020 WIEDER GEÖFFNET


Auf Grundlage der 5. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt vom 2. Mai 2020 ist es ab dem 4. Mai 2020 erlaubt, die Museen unter Beachtung geltender Auflagen wieder zu öffnen.

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise!

Kloster Michaelstein | Musikakademie und Museum

Michaelstein 15
38889 Blankenburg (Harz)
T: +49 3944 9030-0
F: +49 3944 9030-30
kloster-michaelstein@kulturstiftung-st.de
www.kloster-michaelstein.de

Routenplaner

Anreise

Parkmöglichkeiten für PKW und Busse sind vorhanden. Das Klostergelände und das Kloster sind nur eingeschränkt barrierefrei.

AB 13. MAI 2020 WIEDER GEÖFFNET


Auf Grundlage der 5. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt vom 2. Mai 2020 ist es ab dem 4. Mai 2020 erlaubt, die Museen unter Beachtung geltender Auflagen wieder zu öffnen.

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise!

Öffungszeiten

Montag und Dienstag

geschlossen

Mittwoch bis Sonntag und Feiertag

Öffnungszeit10–13 Uhr
Reinigung13–14 Uhr
Öffnungszeit14–17 Uhr


max. Besucherzahl: Kontingent 50 Besucher

Preise

Eintritt Museum   

Einzelkarte    6 Euro
Ermäßigt    4 Euro

Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag
Eintritt frei

Nähere Informationen finden Sie hier:
Kloster Michaelstein

Musikakademie, Geschichte und Gärten

Das 850 Jahre alte Zisterzienserkloster Michaelstein liegt malerisch in einem Talkessel bei Blankenburg. Nach der Reformation schlug das Gebäude eine weltliche Karriere mit schulischer, später dann wirtschaftlicher Nutzung ein. Die typisch klösterliche, in ihrer Schlichtheit erhabene Architektur ist jedoch noch überall erkennbar – und dank professioneller Sanierung gut erhalten. Heute beherbergt die Anlage eine reizvolle Mischung von kulturellen Angeboten.

Da wäre zunächst die Musikakademie Sachsen-Anhalt. Sie bietet Musikern und Musikwissenschaftlern ein breites Portfolio an Weiterbildungen und Forschung. Die faszinierende Dauerausstellung „KlangZeitRaum“ hingegen lässt Musikgeschichte für jeden Besucher lebendig werden: Instrumente aus vier Jahrhunderten, Seite an Seite zum Beispiel mit einer spannenden Ton-Licht-Installation, Modellen und Experimentierstationen, machen hör- und begreifbar, wie sich Musik im Laufe der Zeit verändert hat. Abwechslungsreiche Konzertveranstaltungen in der „Musikscheune“ komplettieren das Programm.

Kultur im botanisch-geschichtlichen Sinne finden Sie in den nach mittelalterlichen Quellen originalgetreu angelegten Klostergärten. Allein im Kräutergarten gedeihen 260 verschiedene Kräuter, die bereits zu Zeiten der Mönche als Medizin und Gewürze verwendet wurden! Auch der Gemüsegarten mit seinen 100 Pflanzensorten bietet eine Zeitreise an den Vespertisch mittelalterlicher Mönche.