Aktuelle Sanierungspläne 2023

Mehrere Baumaßnahmen hat die Baudirektion der Kulturstiftung für 2023 geplant. Die Maßnahmen betreffen alle vier Dome, sowie die Klosterkirche Hamersleben und Kloster Jerichow. Außerdem werden bereits laufende Maßnahmen auf der Konradsburg, an Schloss Köthen und Schloss Goseck weitergeführt. Der Bauhaushalt für das Jahr 2023 beträgt 5 Millionen Euro.

Darüber hinaus wurden Fördermittel für einzelne Baumaßnahmen beantragt. So werden die Maßnahmen am Ferdinandsbau von Schloss Köthen dank einer Zuwendung aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) zur Substanzerhaltung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung ermöglicht. Die Baumaßnahmen am Magdeburger Dom werden durch die Stadt Magdeburg gefördert.

Hervorzuheben als eine aktuelle Herausforderung unter den Baumaßnahmen für die kommenden Jahre ist der bauliche Zustand des Halberstädter Doms. 2022 wurden mehrere Steinabstürze am Dom registriert. Die Kulturstiftung hat sofort reagiert: Es erfolgten Untersuchungen durch Gewerbebergsteiger, Statiker und Restauratoren sowie Sicherungsmaßnahmen an den gefährdeten Stellen. So sind zurzeit die Bereiche nördlich und westlich des Doms mit Bauzäunen abgesperrt und die Eingänge mit Schutztunneln versehen, damit der Dom gefahrlos zugänglich bleiben kann. Die Verwitterungsprozesse an der vorwiegend aus Kalkstein bestehenden Kathedrale schreiten voran, vor allem an den bauzeitlichen Bereichen, die noch nie eine Sanierung erfahren haben. Es besteht die Gefahr, zunehmend wertvolle historische Bausubstanz zu verlieren. Die Kulturstiftung strebt deshalb umfassende Bau- und Restaurierungsmaßnahmen in den kommenden Jahren an. Hierzu müssen nun zunächst Finanzierungsmöglichkeiten gefunden werden.

Bauen oder nicht bauen?

Viele Faktoren haben Einfluss darauf, wann Bauprojekte begonnen werden können, auf den Fortgang laufender Maßnahmen und darauf, ob die Arbeiten im geplanten Zeitraum abgeschlossen werden können. Neben der Frage der Finanzierung können schwierige Wetterbedingungen, plötzlich auftretende Schadensfälle, die Nichtverfügbarkeit geeigneter Fachfirmen oder auch neue Planungsbüros, die sich in die komplexe Materie erst einarbeiten müssen, zu Verzögerungen im Ablauf führen. Andererseits ist die Liste der geplanten Projekte auch nicht abschließend. Wenn sich neue Finanzierungsmöglichkeiten ergeben, können auch weitere Maßnahmen hinzukommen.

Die geplanten Projekte 2023 im Überblick

DOM ZU MAGDEBURG

  • Sanierung Ostchor, 4. Bauabschnitt Nordquerhaus
  • Südflügel Klausur, Fassade, 7. Bauabschnitt, gefördert durch die Stadt Magdeburg

DOM ZU HALBERSTADT

  • Strebepfeiler B5 Nordseite, ggf. weitere Pfeiler, unter der Voraussetzung, dass die Finanzierung steht
  • Restaurierung des Nordportals, Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Potsdam

DOM ZU HAVELBERG

  • Sanierung Dach Südflügel 1. Bauabschnitt

DOM ZU HALLE

  • Bau einer Fluchttreppe an der Nordseite des Domes

KLOSTERKIRCHE HAMERSLEBEN

  • Sanierung Dach Südseitenschiff

KLOSTER JERICHOW

  • Notsicherung des Daches des sogenannten „Bullenstalls“
  • „Klosterschule“, Sanierung von Dach und Fassade

KONRADSBURG

  • Sanierung des Brunnenhauses, läuft seit 2022, Fertigstellung geplant für Herbst 2023

SCHLOSS KÖTHEN

  • Ferdinandsbau, Abschluss der Dachsanierung, gefördert durch Mittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

SCHLOSS GOSECK

  • Fortführung der Sanierung des Nordflügels, läuft seit?