Umfangreiche Sanierung von Schloss Köthen

Bis 2027/2028 wird die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt Schloss Köthen umfangreich sanieren. Dafür sind 35 Millionen Euro veranschlagt. Ermöglicht werden die Baumaßnahmen mit Mitteln aus einem Sonderinvestitionsprogramm, welches der Bund (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) sowie das Land Sachsen-Anhalt aufgelegt haben. Ziel ist die Substanzerhaltung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung.

Schwerpunkte der geplanten Baumaßnahmen

Neubau der Anhalt-Information

Hier können Besucher künftig die Tourist-Information, Museumsladen und Gastronomie finden sowie barrierefrei mit Fahrstühlen alle Museen bequem erreichen. Durch den Neubau wird gleichzeitig eine Baulücke im Schloss-Ensemble geschlossen.

Sanierung der inneren Schlossflügel

Das betrifft Ludwigsbau, Johann-Georg-Bau, Torhaus, Ferdinandsbau und Steinernes Haus. Davon profitieren werden ebenfalls die im Schloss befindlichen musealen Einrichtungen wie Naumann-Museum, Prähistorische Sammlung und das historische Museum mit Bach-Gedenkstätte.

Sanierung Schlosshof

Hierzu zählen auch Entwässerung und Barrierefreiheit. Das Karee soll nach Abschluss der Arbeiten wieder ein attraktiver Ort für Freiluftveranstaltungen sein.